Deutschland steht für ausgezeichnete Wissenschaft – doch Forscher:innen gründen noch immer viel zu selten ein Unternehmen. Woran liegt das?

Die von der Joachim Herz Stiftung geförderte Studie „Wissenschaftliche und unternehmerische Identitäten“ des Entrepreneurship Research Institute der Technischen Universität München eröffnet neue Impulse für die Förderung von wissenschaftlichen Ausgründungen. Denn sie richtet den Fokus erstmalig auf die Psychologie der Gründer:innen und die Dynamik in ihren Teams.

Im Rahmen einer Pressekonferenz stellen wir Ihnen die Ergebnisse der Studie und konkrete Handlungsempfehlungen für Politik und Hochschule vor.

Herzlich laden wir Sie ein zur digitalen Pressekonferenz:

Am 10. Februar 2020
10 bis 12 Uhr
PresseClub München digital


Ihre Gesprächspartner sind:

Dr. Henneke Lütgerath, Vorsitzender des Vorstands der Joachim Herz Stiftung
Prof. Dr. Nicola Breugst, Leiterin der Studie und Professorin für Entrepreneurial Behavior am Entrepreneurship Research Institute der TU München
Prof. Dr. Dr. Holger Patzelt, Leiter der Studie und Professor für Entrepreneurship am Entrepreneurship Research Institute der TU München
Dr. Wolf-Dieter Lukas, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (angefragt)

Im Anschluss haben sie die Gelegenheit, Ihre Fragen zu stellen.

Petra Boberg, Redakteurin für hr-iNFO beim Hessischen Rundfunk, moderiert die Pressekonferenz.

Falls Sie Interviewwünsche an die Redner haben, teilen sie uns diese gerne über presse@unternehmertum.de vorab mit.

Bitte melden Sie sich unter diesem Link bis zum 8. Februar 2021 an. Den Link zum Live-Stream erhalten Sie Anfang Februar per Mail, alternativ finden Sie Informationen zum Forschungsprojekt und zum Live-Stream unter www.forschenundgründen.de. Der Zugang zum Live-Stream ist ab 10 Uhr möglich, die Veranstaltung startet um 10:30 Uhr.

Bei Interesse schicken wir Ihnen eine Broschüre zum Forschungsprojekt zu. Diese beinhaltet detaillierte Informationen zum Forschungsprojekt, den Ergebnissen und ordnet diese ein. Bitte geben Sie hierfür bei der Anmeldung Ihre Adresse unter der Überschrift Lieferadresse an.
 
Wir freuen uns auf Sie!

Informationen zu der Studie finden Sie hier.